Alle Meldungen


Baubeginn des Windparks auf dem „Kahlberg“

Der Bau des Windparks „Kahlberg“ in den Gemeinden Fürth und Grasellenbach im Kreis Bergstraße startet diese Woche. Der Windpark ist ein Gemeinschaftsprojekt von EnBW und GAIA. Fünf Windkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von 16,5 Megawatt sollen Ende des Jahres Strom für 15.000 Haushalte liefern. „Die Gemeinden von Fürth und Grasellenbach haben sich einstimmig für den Bau des Windparks Kahlberg entschieden. Wir freuen uns, mit dem Windpark einen Beitrag für eine nachhaltige Stromerzeugung leisten zu können. EnBW und GAIA sind für uns kompetente Partner mit denen wir vertrauensvoll zusammenarbeiten“, erklärt Volker Oehlenschläger, Bürgermeister von Fürth.

Die EnBW plant, den Bürgern ein Beteiligungsmodell anzubieten. „Die Bürger können sich an dem Windpark beteiligen und so am Erfolg des Projekts teilhaben. Wir werden die Bürger über die Details informieren sobald die genaue Beteiligungsform feststeht“, sagt Madelaine Unger, Projektleiterin bei der EnBW.

Die Anlagen vom Typ Nordex N131 werden über eine Leistung von 3,3 Megawatt, eine Nabenhöhe von 134 Metern und einem Rotordurchmesser von 131 Metern verfügen.  Aktuell richtet die EnBW die Baustelle ein. Zuerst müssen noch Wurzelstöcke von bereits gefällten Bäumen entfernt werden. Danach werden die Stellflächen für den Kran mit Schotter befestigt. Für den Bau der Windkraftanlagen rechnet die Projektleitung abhängig vom Wetter mit einem halben Jahr.  Ab Juli werden die Fundamente gebaut. Die Windkraftanlagen werden ab August errichtet und bis zum Winter in Betrieb genommen.

Das ist nach Dientsweiler, Nonnweiler und Freckenfeld das vierte gemeinsame Windenergieprojekt von EnBW und GAIA.