Alle Meldungen


Baubeginn des Windparks in Freckenfeld

In Freckenfeld im Landkreis Germersheim startet der Bau eines Windparks mit sechs Windenergieanlagen. Der Windpark ist ein Gemeinschaftsprojekt von EnBW und GAIA. Die sechs Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 19,8 Megawatt sollen Ende des Jahres Strom für 15.000 Haushalte liefern. „Wir danken der EnBW und GAIA für die gute Zusammenarbeit. Wir freuen uns, dass unsere Gemeinde mit den neuen Windkraftanlagen einen noch größeren Beitrag für klimaschonende Stromerzeugung leistet“, erklärt Gerlinde Jetter-Wüst, Bürgermeisterin von Freckenfeld.

„Die 100 Hektar große Fläche ist aufgeteilt in 170 Flurstücke, die im Besitz verschiedener Privateigentümer sind“, erklärt Projektleiter Torsten Egner. „Ein Gemeinschaftsprojekt, das vielen Eigentümern finanzielle Vorteile bringt“. Die EnBW bietet den Bürgern von Freckenfeld ein Beteiligungsmodell an. „Die Bürger können sich über ein Nachrangdarlehen an dem Windpark beteiligen und so am Erfolg des Projekts teilhaben“, sagt Egner. Das Beteiligungsmodell wird nach der Inbetriebnahme – voraussichtlich Anfang 2018 – ausgeschrieben.

Die Anlagen haben eine Nabenhöhe von 134 Metern und einen Rotordurchmesser von 131 Metern. Sie werden südlich der Gemeinden Hergersweiler und Winden gebaut. Aktuell richtet die EnBW die Baustelle ein. Dafür werden die Stellflächen für den Kran mit Kies aufgeschüttet und einige Straßen für den späteren Transport der Windkraftanlagen verbreitert. Für den Bau der Windkraftanlagen rechnet die EnBW abhängig vom Wetter mit einem halben Jahr.  Ab Juni werden die Fundamente gebaut. Die Windkraftanlagen werden ab Mitte Juli errichtet und bis zum Winter in Betrieb genommen.

Die Schwerlasttransporte kommen von Osten von der B427 über die Gemarkung Minfeld, die Baustellenfahrzeuge fahren über Freckenfeld. Die EnBW bittet um Verständnis für das höhere Verkehrsaufkommen während des Baus.

Das ist nach Dientsweiler und Nonnweiler das dritte gemeinsame Windenergieprojekt von EnBW und GAIA.